21. Mai 2007

Meine Buchvorstellung: Kommissar Kugelblitz in London

Abgelegt unter: Unterricht/Projekte — kata @ 20:50

Autorin: Ursel Scheffler

Gattung: Krimi

Preis: 8,90€

Zusammenfassung:

Kommissar Kugelblitz (KK) muss in Deutschland noch einen Pferde-Diebstahl aufklären, da kommt ein Anruf von Inspektor Brown aus England: KK hat den Sherlock-Holmes-Preis überreicht bekommen. KK verspricht den Preis persönlich in Empfang zu nehmen. Als die beiden Detektive nach der Ankunft von Kugelblitz in London in einer Kneipe ein Bier trinken, bekommt Inspektor Brown einen Einsatzbefehl von Scotland Yard (englische Kriminalpolizei). Die Meldung lautet: Raub in der City Bank. Am Tatort erfahren die beiden von einem englischen Kollegen, dass eine Ziege in die Bank gekommen ist und die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt hat. In dieser Zeit konnten sich Spezialisten ungehindert am Tresor zu schaffen machen. In der Zeit, in der KK in London ist, werden unter anderem die Korgies der Queen entführt und Pferde entführt oder vergiftet. Als ein Pferderäuber gefasst wird und dieser auspackt, finden die beiden Detektive heraus, wer hinter der Sache steckt: der ehrenwerte Lord Hillroy, der jedes Jahr den Sherlock-Holmes-Preis stiftet. Er ging all zu verschwenderisch mit dem Geld um und verschaffte es sich so auf andere Weise.

Hauptpersonen:

Kommissar Kugelblitz: ein weltberühmter, etwas rundlicher Dedektiv, der überall auf der Welt seine Fälle löst.

Inspektor Brown: KKs englischer Freund, der bei Scotland Yard arbeitet.

Fritz Pommes: KKs Assistent, der auf eigenen Wunsch im Außendienst arbeitet.

Lord Hillroy: ein sehr ehrenwerter und reicher Mann, der einen großen Teil seines Geldes in gute Zwecke steckt.

Mir gefällt das Buch, weil es ein Krimi zum Mitraten ist. Inspektor Brown spricht in diesem Buch nur Englisch (Am Ende jedes Kapitels gibt es einen Spickzettel).

Lauralie

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.